Chronik unserer Schule

1990

Gründung der Freien Waldorfschule Leipzig
6 LehrerInnen und ca. 120 SchülerInnen beginnen im September mit dem Unterricht in den Klassen 1 bis 4 in einem Teil eines ehemaligen Kindergartens in Grünau.

1993

Umzug in ein anderes Gebäude einer ehemaligen „Kinderkombination“ in Grünau (Breisgaustraße), das der Schule vollständig zur Verfügung steht. Trotzdem nimmt mit jeder neuen Klasse der Platzmangel zu.

1994

Der Plan, ein eigenes Schulgebäude zu errichten, muss aus Kostengründen aufgegeben werden. Ein Grundstück stand bereits zur Verfügung, ein Architektenwettbewerb versprach ein für die Waldorfpädagogik angemessenes Schulgebäude.

1998

Die ersten SchülerInnen verlassen mit dem Haupt- bzw. Realschulabschluss unsere Schule

1999

Erstmals wird das Abitur an unserer Schule abgenommen.

2000

Umzug in unser jetziges Schulgebäude in der Berthastraße und Beginn zahlreicher Baumaßnahmen.

2001

Einrichtung unserer Werkstatträume für Holz-, Metall- und Steinarbeiten

2002

Fassadensanierung an der Aula und an der Vorderseite des Hauptgebäudes

2003

Für das Schulgelände mit dem Schulbau in der Berthastraße besteht nun ein Erbbaurechtsvertrag.

2004

Der Antrag auf bauliche Förderung einer Ganztagsschule wird genehmigt. Damit stehen der Schule ca. 450 T€ öffentliche Fördergelder zu. Bis zum Frühjahr 2005 werden über 600 T€ verbaut.

2005

Ganztagsschulbetreuung

2009

Umfangreiche Brandschutzmaßnahmen,Fertigstellung des Steinhauhauses

2011

Zum 1. August wird der Kindergarten selbstständig und bezieht das neu errichtete Kindergartengebäude auf dem ehemaligen Beachvolleyballplatz

2012

Um- und Ausbauten der Horträumlichkeiten, Renovierung des Nordtreppenhauses

2013

Trockenlegung der Turnhalle

2014

Renovierung des Südtreppenhauses

2015

Ab dem Schuljahr 2015/16 gibt es eine zweite Schulanfängerklasse. Energetische Sanierung der Ostfassade aus Mitteln der Schulhausbauförderung und Elternspenden, Errichtung des Zwischenbaus Süd